A) Allgemeine Geschäftsbedingungen - Charter&Sail

Die nachfolgenden Vermittlungsbedingungen gelten für unsere Vermittlungsleistungen

INHALT

Vorbemerkungen, Angebotsübersicht und Erklärungen

A1) Vertragsabschluss bei Vermittlung

A2) Serviceentgelte

A3) Einbeziehung AGBs der Leistungsträger

A4) Pflichten des Kunden, Weiterleitung von Mängelanzeigen

A5) Ausstellung, Versand von Flugtickets | ID der Airlines

A6) Versicherungen

A7) Zahlung des Preises

A8) Haftung

A9) Streitbeilegungsverfahren

A10) Datenschutz

Vorbemerkungen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (weiter „AGB“ genannt) von Charter & Sail

Die natürliche Person, für welche eine Segelleistung oder andere touristische Leistungen vermittelt wird, wird im weiteren Teil dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Vermittlungsleistungen „TEILNEHMER“ oder „KUNDE“ genannt.

Die Firma Charter & Sail UG, Pressentinstraße 22, aus 18147 Rostock, vertreten durch ihren Geschäftsführer Herrn Tobias Weiß, wird im weiteren Teil der AGB „CAS“ genannt

Die Person, welche die Leitung der Yacht innehat, wird im weiteren Teil der AGB „SKIPPER“ genannt.

Das Angebot von Charter & Sail auf welche sich diese AGB beziehen umfasst:

  • Vermittlung von Kabinencharter als Einzelleistung
  • Vermittlung von Privatcharter (Bareboot) als Einzelleistungen (mit und ohne Skipper)
  • Vermittlung von zusätzlichen Einzelleistungen, wie z.B. Nur-Hotel, Nur-Flug, Reiseversicherungen
  • CAS ist kein Pauschalreiseveranstalter

Vermittler ist derjenige, der die Reiseleistungen zwischen dem Reisenden und dem Leistungsträger der Reiseleistung vermittelt (§§ 675, 631 BGB). Das Reisebüro ist in der Regel Vermittler der Reise.

Leistungsträger ist derjenige, der über ein Vertragsverhältnis eine einzelne touristische Leistung erbringt, also z.B. das Hotel, die Fluggesellschaft, Betreiber eines Segelbootes etc, die wir für ihn vermittelt haben.

Sofern Sie einzelne Leistungen, wie zum Beispiel Beförderung oder Unterkunft separat buchen, beachten Sie bitte auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Leistungsträgers. Soweit Sie eine Pauschalreise buchen, sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Reiseveranstalters zu beachten, bei dem Sie die Reise gebucht haben.

A) – CAS als VERMITTLER von Reiseleistungen

Die nachfolgenden Vermittlungsbedingungen gelten für unsere Vermittlungsleistungen.

A1) Zustandekommen des Reisevertrages bei Vermittlung von Reisen und sonstigen Leistungen für Dritte

A1.1)

Wir treten als Vermittler zwischen dem Leistungsträger von touristischen Einzelleistungen, insbesondere Segeltörns als Kabinencharter oder Privatcharter (auch Vollcharter oder Bareboot genannt) und auch einzelnen touristischen Zusatzleistungen und dem Kunden (Reisenden) auf und sind nicht als Vertragspartner an der Erbringung der Reiseleistung beteiligt. Unsere vertragliche Verpflichtung beschränkt sich daher auf die Vermittlung der angebotenen und vorhandenen Einzelleistungen oder Reisen.

A1.2)

Die von uns, auch im Internet dargestellten Angebote, stellen KEIN verbindliches Vertragsangebot von uns oder des jeweiligen Leistungsträgers dar. Mit der Angabe seiner Daten und der Erteilung des Buchungsauftrags gibt der Kunde aber ein verbindliches Vertragsangebot ab. Das Vertragsverhältnis kommt zustande, wenn dem Kunden eine Annahmeerklärung zugeht. Eventuell von uns erklärte Empfangsbestätigungen (d.h. die bloße Bestätigung, den Vermittlungsauftrag erhalten zu haben), stellen keine Annahme des Angebotes dar. Der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Leistungserbringer kommt bei einer verfügbaren Leistung des Leistungserbringers zustande, wenn dieser die Annahme des Angebots des Kunden erklärt, was grundsätzlich durch Erteilung einer Buchungsbestätigung durch den Leistungserbringer oder des Vermittlers geschieht.

A1.3)

Wir übernehmen keinerlei Haftung für die Durchführung der gebuchten Reiseleistungen/Angebote und geben keine Zusicherungen für die Eignung oder Qualität der angebotenen Reiseleistungen/Angebote. Verantwortlich dafür ist der jeweilige Leistungsträger, mit dem der Kunde den Vertrag schließt.

A2) Serviceentgelt

Der Kunde beauftragt uns im Rahmen eines Geschäftsbesorgungsvertrages damit, ihn im Hinblick auf die Leistungen der Veranstalter bzw. Leistungsträger zu beraten und ihm diese zu vermitteln. Zum Teil werden hierfür zusätzliche Serviceentgelte erhoben.

A3) Einbeziehung von AGB der Leistungsträger

Für das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Leistungsträger gelten die dort vereinbarten Vertragsbedingungen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des jeweiligen Leistungsträgers bzw. deren Leistungsträger. Diese Vertragsbedingungen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) werden in den einzelnen Leistungsausschreibungen benannt und verfügbar gemacht. Darin können z. B. Zahlungsbedingungen, Bestimmungen über Fälligkeit, Haftung, Stornierung, Umbuchung und Rückzahlung sowie andere Rechte und Pflichten, wie z.B. Änderung der Segel-Leistung oder Verhalten an Bord, geregelt sein. Der Kunde ist verpflichtet, sich bezüglich des genauen Inhalts der anwendbaren Vertragsbedingungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in den angebotenen Informationsquellen, insbesondere soweit diese durch Wiedergabe auf einer Website angeboten werden, zu unterrichten. Auf die Unkenntnis ihm auf diesem Weg in zumutbarer Weise verfügbar gemachter Vertragsbedingungen und AGB kann sich der Kunde nicht berufen.

A4) Pflichten des Kunden / Weiterleitung von Mängelanzeigen

A4.1)

Der Kunde ist verpflichtet, die ihm von uns übergebenen Vertrags- und Reiseunterlagen des vermittelten Leistungsträgers auf Richtigkeit und Vollständigkeit, insbesondere auf die Übereinstimmung mit der Buchung und dem Vermittlungsauftrag, zu überprüfen. Sie sind verpflichtet, uns erkennbare Fehler, Abweichungen, fehlende Unterlagen oder sonstige Unstimmigkeiten unverzüglich zu unterrichten. Kommen Sie dieser Pflicht nicht nach, so kann eine Schadensersatzverpflichtung unsererseits eines hieraus Ihnen entstehenden Schadens nach den gesetzlichen Bestimmungen über die Schadensminderungspflicht (§ 254 BGB) eingeschränkt oder ganz ausgeschlossen sein.

A4.2)

Ebenfalls sind sonstige Mängel unserer Vermittlungsleistung uns gegenüber unverzüglich anzuzeigen. Uns ist Gelegenheit zur Abhilfe zu geben. Unterbleibt diese Anzeige schuldhaft, entfallen jedwede Ansprüche des Kunden aus dem Vermittlungsvertrag, soweit eine zumutbare Abhilfe durch uns möglich gewesen wäre. Unberührt bleiben Ansprüche aus deliktischer Haftung.

A4.3)

Wir gelten als vom Leistungsträger bevollmächtigt, Mängelanzeigen sowie andere
Erklärungen des Reisenden bzgl. der Erbringung der Reiseleistungen entgegenzunehmen und werden diesen unverzüglich von Ihren Mängelanzeigen und Erklärungen in Kenntnis setzen. Zur Prüfung der Mängelanzeige auf Richtigkeit oder eine Beratung bzgl. etwaiger Ansprüche sind wir weder verpflichtet noch berechtigt.

A5) Ausstellung und Versand von Flugtickets, Identität der ausführenden Airline bei gebuchten Flügen

A5.1)

Grundsätzlich werden Flugtickets spätestens 14 Tage vor Abflug ausgestellt und entsprechend der gewählten Versandart an den Reisenden zugestellt oder übergeben. Dies gilt nur, soweit die entsprechende Airline als Reiseanbieter keine anderweitigen Ausstellungsfristen vorgegeben hat, bei vielen Airlines erfolgt die Ausstellung der Tickets sofort bei Buchung. Ab Ausstellung der Tickets, im Falle einer Stornierung oder eines Umbuchungswunsches des Reisenden, fallen durch den Anbieter Storno-/Umbuchungsgebühren in Höhe von bis zu 100% des Reisepreises an. Ein rechtlicher Anspruch auf Aushändigung der Tickets besteht erst zum Abflugtag. Der Reisende hat zu beachten, dass nach Ausstellung der Tickets im Falle einer Stornierung/Umbuchung zuzüglich zu den von den Anbietern ggf. erhobenen Storno-/Umbuchungsgebühren eine Bearbeitungsgebühr durch uns oder unseres Leistungserbringers für die Flugbuchung erhoben wird.

A5.2)

Sofern die Fluggesellschaft anstelle eines Tickets in Papierform ein elektronisches Ticket („E-Ticket“) anbietet, wird im Regelfall ein elektronischer Buchungscode in Textform (meist per E-Mail) übermittelt. Dieser ist vom Reisenden beim Check-In zusammen mit einem Identifikationsdokument (Personalausweis bzw. Reisepass) vorzulegen.

A5.3)

Gemäß der EU-Verordnung VO 2111/05 weisen wir hiermit auf die Verpflichtung des Reisevermittlers hin, den Reisenden über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft für alle Beförderungsleistungen auf dem Hin- und Rückflug vor Vertragsschluss zu informieren, sofern die Fluggesellschaft bereits vor Vertragsschluss feststeht. Wir verweisen insoweit auf die Angaben in der jeweiligen Leistungsbeschreibung über die eingesetzten Fluggesellschaften. Soweit die Fluggesellschaft noch nicht feststeht, informieren wir Sie vor Vertragsschluss über die Fluggesellschaft, die voraussichtlich den Flug durchführen wird. Sobald die Fluggesellschaft feststeht, werden wir sicherstellen, dass Ihnen die Informationen hierüber so rasch wie möglich zugehen. Dies gilt auch für jede etwaige Änderung bei den die Flugleistung ausführenden Fluggesellschaften.

A6) Versicherungen

Wir weisen auf die Möglichkeit und etwaige Notwendigkeit des Abschlusses von geeigneten Versicherungen hin, insbesondere

A6.1)

einer Reiserücktrittskostenversicherung und/oder einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit,

A6.2)

einer Reisegepäckversicherung,

A6.3)

einer Auslandskrankenversicherung.

Die Prüfung der Notwendigkeit des Abschlusses und der Eignung einer der genannten oder weiteren

Versicherungen obliegt ausschließlich dem Kunden.

A7) Zahlung des Preises

Soweit wir Reise- oder sonstige Leistungen in Rechnung stellen und diesbezügliche Zahlungen einziehen, geschieht dies im Namen und für Rechnung des jeweiligen Leistungsträgers.Unberührt bleiben die Rechte zur Einziehung uns zustehender Serviceentgelte. Die Zahlungsbedingungen richten sich nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sowie sonstigen Regelungen des jeweiligen Leistungsträgers.

A7.1)

Wir behalten uns vor, etwaige Rückbelastungsentgelte bei Kreditkartenzahlung oder bei Banklastschrift an den Kunden weiter zu berechnen.

A8) Haftung

A8.1)

Wir haften nicht für den Vermittlungserfolg oder die Erbringung der Leistung selbst, sondern nur dafür, dass die Vermittlung mit der erforderlichen Sorgfalt vorgenommen wird. Bei der Erteilung von Hinweisen und Auskünften im Rahmen des Gesetzes haften wir für die sorgfältige Auswahl der Informationsquelle und die korrekte Weitergabe an den Kunden. Eine Haftung für die Richtigkeit erteilter Auskünfte besteht gemäß § 676 BGB nicht.

A8.2)

Wir sind in dem uns zumutbaren Umfang bemüht sicherzustellen, dass die auf der Website verfügbaren Informationen, Software und sonstigen Daten, insbesondere in Bezug auf Preise, Beschränkungen und Termine, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell, vollständig und richtig sind.

A8.3)

Wir übernehmen keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Zuverlässigkeit sowie Zulässigkeit von fremden Inhalten, es sei denn, es treffen uns diesbezüglich gesetzliche Haftungsgründe.

A8.4)

Die einzelnen Angaben zu den Leistungen beruhen auf den Angaben der Leistungsträger. Diese stellen keine Zusicherung von unserer Seite dar. Sämtliche auf der Website präsentierten Leistungen sind nur begrenzt verfügbar. Wir haften nicht für die Verfügbarkeit einer Leistung zum Zeitpunkt der Buchung. Dies gilt nicht, soweit uns fehlerhafte oder unrichtige Angaben bekannt waren oder bei Anwendung handels- und branchenüblicher Sorgfalt bekannt sein mussten. Insoweit ist die Haftung von uns für das Kennen müssen solcher Umstände jedoch auf Fälle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beschränkt.

A9) Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucher-Schlichtungsstelle

Wir sind nicht zur Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucher-Schlichtungsstelle verpflichtet

und nehmen an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucher-Schlichtungsstelle auch nicht teil.

A10) Datenschutz

Wir sind datenschutzrechtlich verantwortlich für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Vertragsdurchführung gem. Art. 6 S. 1. Abs. 1 lit. b DS-GVO. Die personenbezogenen Daten der Kunden werden ausschließlich zur Durchführung und Abwicklung der Buchung verarbeitet. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind, es sei denn, dass wir nach Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen oder sonstigen gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder der Kunde in eine darüber hinaus gehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO eingewilligt hat.