Hygienekonzept an Bord - Ostsee

Zusammenfassung der wichtigsten Maßnahmen beim Segeltörn

  • Gäste halten sich während des Segeltörns überwiegend an Deck auf
  • Kann an Deck der Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden ist eine Mund und Nasenbedeckung zu tragen
  • der Innenbereich ist für die Gäste soweit es geht zu meiden und darf nur pro Haushalt mit Mund und Nasenbedeckung betreten werden
  • Informationen über alle Regeln und Maßnahmen liegen an Bord aus
  • bei Übernachtungen an Bord gelten für alle Gäste die 3-G-Regeln
  • für Törns ohne Übernachtung empfehlen wir allen Gästen die 3-G-Regelung. Ob dies verpflichtend ist, hängt von dem aktuellen Infektionsgeschehen ab und ist der jeweils gültigen Corona-Verordnung zu entnehmen
  • der Skipper weist mindestens zwei Mal die Woche das negative Ergebnis eines COVID-19 Tests nach oder ist geimpft/genesen


Ankunft im Hafen
Alle Gäste werden gebeten, vor Beginn des Törns nicht auf dem Steg zu warten, um den Abstand zu passierenden Hafengästen wahren zu können. In dem Bereich vor dem Stegzugang ist auseichen Platz vorhanden, so dass der Abstand von 1,5 m eingehalten werden kann bis die Skipper alle Gäste bittet an Bord zu kommen


Sicherheitseinweisung und Begrüßung
Beim Betreten des Katamarans und während der Begrüßung und Einweisung zu Beginn des Törns müssen alle Gäste die Mund und Nasenbedeckung tragen (außer mit Attest), da hier der Abstand nicht immer gewährt sein kann. Auf Händeschütteln ist zu verzichten. Den Gästen werden nacheinander die Räumlichkeiten gezeigt und die Besonderheiten erklärt.
Die Sicherheitseinweisung muss vor Fahrtantritt erfolgen. Die Sicherheitseinweisung ist unter Einhaltung des Mindestabstands durchzuführen oder mit Mund- und Nasenbedeckung, kurz zu halten und möglichst ohne Gegenstände anzufassen.


Verhalten an Deck
Die Schiffe verfügen über eine sehr große Decksfläche mit verschiedenen Sitzmöglichkeiten. Die Schiffe werden bevorzugt so belegt, dass ein Aufenthalt an Deck mit ausreichend Abstand zu Personen, die nicht aus demselben Haushalt kommen, möglich ist. Sollte dies nicht immer möglich sein muss auch an Deck eine Mund- und Nasenbedeckung getragen werden. Alle Gäste werden gebeten, die vorhandenen Aufenthalts- und Sitzmöglichkeiten so zu nutzen, dass der Abstand zu haushaltsfremden Personen von 1,5 m eingehalten werden kann. Ist dies nicht möglich muss eine Mund und Nasenbedeckung getragen werden. Die Gäste werden zudem gebeten, die Sitzplätze nicht zu tauschen.


Verhalten unter Deck

Das Betreten der Innenräume ist weitestgehend zu vermeiden, um eine Aerosol Konzentration zu verhindern. Für erforderliche Tätigkeiten in den Innenräumen (verstauen der persönlichen Gegenstände, Sanitäre Anlagen, Regen etc.) muss eine Mund und Nasenbedeckung getragen werden. Das Betreten der Innenräume sollte, wenn möglich, nur allein oder mit Personen aus demselben Haushalt erfolgen.

Türen und Salonfenster bleiben während der gesamten Fahrt offen, um für eine gute Belüftung zu sorgen

Mund/Nasenschutz

An Deck: Kann der Abstand nicht eingehalten werden ist ein Mund und Nasenschutz zu tragen.
Unter Deck: Es muss eine Mund und Nasenschutz unter Deck getragen werden.

Hygienemaßnahmen

Rettungswesten: Das Tragen von Rettungswesten ist zwingend erforderlich. Die Rettungswesten werden nach jedem Gebrauch desinfiziert. Jeder Gast bekommt für die Dauer des Törns eine eigene, ihm zugeordnete Rettungsweste, die nicht getauscht wird.

Die Yacht wird während des Törns durchgehend gelüftet.
Desinfektionsmittel und Seife wird für die Gäste bereitgestellt, so dass Hygienemaßnehmen eingehalten werden können (gründliches Händewaschen und ggf. Desinfizieren).

Leinen, Winschen, Winschkurbeln

Die Aufgaben bei Segelmanövern werden so verteilt, dass die Gegenstände möglichst immer von den gleichen Personen angefasst werden und am Ende des Törns gereinigt werden.

Essen und Trinken

Segeltörn ohne Übernachtung:
Jeder Gast kann sich selbst etwas zu Essen mitbringen. Getränke in geschlossenen Flaschen können an Bord erworben werden.

Segeltörn mit Übernachtung:
Abends gehen alle Gäste in einem Restaurant essen. Tagsüber bereiten sich die Gäste das Essen, welchen sie selber mitgebracht haben, selbst zu und essen an Deck. Sollte der Abstand an Deck nicht eingehalten werden können, muss in kleineren Gruppen nacheinander gegessen werden.

3-G-Regel: Genesen, geimpft oder getestet

Segeltörns mit Übernachtung:
Gäste, die an Bord Übernachten müssen bei Anreise über ein tagesaktuelles negatives COVID-19 Testergebnis verfügen oder nachweislich geimpft/genesen sein. Bei längerem Aufenthalt muss der Test alle 72 Stunden erneuert werden.

Segeltörns ohne Übernachtung:

Für Törns ohne Übernachtung empfehlen wir allen Gästen die 3-G-Regelung zu beachten. Ob dies verpflichtend ist, hängt von dem aktuellen Infektionsgeschehen und der jeweils gültigen Corona-Verordnung ab. Wir bitten alle Gäste, sich kurz vor dem Segeltörn über die jeweils gültigen Vorgaben zu informieren.

Reinigung

Nach jedem Segeltörn werden alle relevanten Flächen an Deck gereinigt. Ebenso werden die Toiletten und andere gemeinsam genutzte Oberflächen gereinigt. Die Crew wird darauf aufmerksam gemacht, auf ausreichendes waschen und desinfizieren der Hände zu achten.

Unterweisung

Vor Antritt des Segeltörns sind alle Gäste über folgendes zu Unterrichten:

1) Gäste, die sich krank fühlen, Erkältung und Grippe ähnliche Symptome aufweisen, dürfen nicht an dem Segeltörn teilnehmen.

2) Gäste, die aus einem ausgewiesenen Corona-Hochrisiko- oder Mutationsgebiet kommen oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer positiv auf Corona getesteten Person hatten dürfen an dem Törn nicht teilnehmen.

3) Gäste, die in Quarantäne oder in häuslicher Isolierung sind, dürfen an dem Törn nicht teilnehmen.

Dies müssen alle Gäste bestätigen. Die Kontaktdaten für eine eventuelle Nachverfolgung werden für 4 Wochen hinterlegt und müssen auf Anfrage dem Gesundheitsamt ausgehändigt werden.

Das zuvor genannte Maßnahmen gelten für alle Segeltörns in der Ostsee, die Charter and Sail als Leistungserbringer durchführt.